Posted on

T-Shirts bedrucken in Karlsruhe

T-Shirts mit einem Wunschmotiv zu bedrucken ist heutzutage ganz einfach und kann auch schon für kleine Auflagen kostengünstig verwirklicht werden.
Sollen es 5 Shirts mit dem Logo des Pub-Teams sein oder 300 mit dem Foto Ihrer Katze? Alles kein Problem – in Karlsruhe gibt es einige Anbieter, die Ihren Auftrag vor Ort aufnehmen und ausführen.
Bevor Sie los legen, kann ein klein Wenig Materialkunde nicht schaden – es gibt verschiedene Druckverfahren, um Ihr Motiv auf verschiedene Materialien aufzubringen. Ihr Wunsch kann mit bestimmten Kombinationen optimal umgesetzt werden – da lohnt es sich, diese zu kennen.

Druckverfahren

Zunächst sollten Sie wissen, dass es unterschiedliche Möglichkeiten gibt, ein Motiv auf ein Stück Stoff zu bringen. Shirt Druck ist in Karlsruhe mit allen Verfahren möglich:

Transferdruck

Hier wird das gewünschte Motiv zunächst auf eine Folie gezeichnet oder gedruckt, ausgeschnitten und dann mit Druck und Hitze auf das Shirt aufgebracht. Vorteil: Dieses Verfahren eignet sich sehr gut für Einzelstücke und Kleinauflagen. Nachteil: Großformatige Motive können mit der Zeit Risse bilden.

Bei Flexfolien-Transferdruck wird das Motiv dazu aus einfarbiger Folie ausgeschnitten – das eignet sich sehr gut für Schriftzüge und Piktogramme. Das Verfahren weist eine sehr gute Farbechtheit auf, allerdings sind Farbverläufe nicht machbar. Wenn Sie es lieber elegant-samtig mögen, steht alternativ zur glatten Flexfolie auch Flockfolie zur Verfügung.

Einige Nachteile der Flexfolie werden beim Einsatz vonTransferfolie ausgeglichen: Die Transferfolie wird mit einem beliebigen Motiv bedruckt, alle Farben und auch Verläufe sind möglich. Durch das großformatige Aufbringen dieses Drucks können allerdings Risse entstehen, und der Tragekomfort des Shirts ist durch die höhere Steifigkeit im Druckbereich etwas eingeschränkt.

Direktdruck

Die Nachteile des Transferdrucks entstehen aus dem Umstand, dass das Motiv quasi aufgeklebt wird und keine richtige Verbindung mit dem Stoff eingeht. Wird die Druckfarbe direkt auf den Stoff aufgebracht und kann in diesen einziehen, werden die Nachteile des Transferdrucks ursächlich vermieden. Das Motiv wird mit speziellen Textil Farben direkt vom Computer auf das Shirt gedruckt und mit Hitze fixiert.

Vorteile sind der sehr gute Tragekomfort, kräftige Farben und die sehr gute Detailtreue. Das Verfahren eignet sich damit auch für Fotos. Einzelstücke, kleine und mittelgroße Auflagen lassen sich mit diesem Verfahren kostengünstig herstellen.

Idealerweise erfolgt der Direktdruck auf helle Textilien. Zum Bedrucken dunkler Textilien muss zunächst ein weißer Untergrund hergestellt werden (‘Unterweiß’). Das ist aufwendig und beeinträchtigt möglicherweise das Druckergebnis.

Sublimationsdruck

Eine Variante des Direktdrucks, bei der die Druckfarbe zunächst aufgebracht und anschließend mittels Hitze gasförmig in die Textilfasern eingebracht wird. Durch das Einfärben der Fasern selbst ist der Tragekomfort optimal und die Haltbarkeit des Drucks entspricht der Haltbarkeit des Textils. Alle Vorteile des Direktdrucks sind auch hier gegeben.

Nachteil des Sublimationsdrucks: das Verfahren funktioniert nur bei Kunstfaser (Polyester), was die Auswahl zu bedruckender Stoffe sehr stark einschränkt. Verfahrensbedingt ist es unausweichlich, dass sich die Farbe des Stoffs mit der eingebrachten Druckfarbe vermischt. Ist die Grundfarbe des Stoffs nicht weiß, entstehen Mischfarben (zB blauer Druck auf gelbem Stoff wird grün).

Siebdruck

Klassisches Drucken: für jede Druckfarbe (4 oder 6 sind üblich) wird aus dem Wunschmotiv eine Druckvorlage (das Sieb) hergestellt. Jede Druckfarbe wird dann in einem eigenen Arbeitsgang nacheinander an den richtigen Stellen aufgebracht. Da auch hier Farbe direkt auf das Textil gebracht wird, sind die Vorteile die gleichen wie beim Direktdruck…

…bis auf die Auflagenhöhe. Das Anfertigen der Druckvorlagen ist aufwendig. Daher eignet sich der Siebdruck besonders für mittlere und große Auflagen. Für Einzelstücke ist das schlicht zu teuer. Auch individuell wechselnde Motive (zB Namen oder Nummern) scheiden hier prinzipbedingt aus.

Besticken

Das Motiv kann natürlich auch mit einem Faden in der gewünschten Farbe auf das Shirt gestickt werden. Farbauswahl und Detailtiefe sind bei diesem Verfahren naturgemäß eingeschränkt, das Ergebnis sieht aber sehr edel aus.

Das Besticken erfolgt heute mit entsprechenden Automaten, die das Motiv aus dem Computer übernehmen und die Stickmaschine entsprechend steuern. Auch hier sind Einzelstücke und Kleinauflagen gut darstellbar.Trotz der Automatisierung ist das Besticken allerdings nicht die günstigste Art, ein Motiv auf Stoff zu bannen.

In Karlsruhe gibt es Anbieter, die sich auf das Besticken spezialisiert haben und entsprechende Beratung, auch zur Motivgestaltung, anbieten.

Bedruckbare Materialien

shirtfabrik24.de

Zum Glück kein sonderlich komplexes Thema. Die bei T-Shirts übliche Wahl zwischen Polyester und Baumwolle steht auch hier an. Baumwolle hat hier üblicherweise den höheren Tragekomfort, während Polyester deutlich leichter ist und sich damit als Overshirt oder Warnweste eignet.

Die Qual der Wahl beginnt mit der großen Zahl an Formen (lang, kurz, eng, weit, Ärmel, Träger etc) und Qualitäten. Anbieter von Shirt Druck in Karlsruhe haben diesbezüglich eine sinnvolle Auswahl vorrätig und beraten gerne.

In den meisten Fällen werden Sie zunächst das Material auswählen, das zur angestrebten Funktion des Shirts am besten passt. In Kombination mit dem gewünschten Motiv ergeben sich dann im Normalfall 1-2 optimale Druckverfahren.

Anbieter in Karlsruhe

In und um Karlsruhe gibt es einige Anbieter, die Shirts bedrucken. Beratung, Auftragsannahme und Drucken erfolgt im Ladengeschäft vor Ort, in vielen Fällen können Sie die fertigen Drucke schon nach kurzer Wartezeit gleich mitnehmen.

Einige Anbieter sind hier beispielhaft aufgeführt.

Shirttuner

Kaiserstr. 13
76131 Karlsruhe
Tel 0721 – 8245 612
Mail info@shirttuner.de
Web http://www.shirttuner.de

Shirttuner ist eine Druckerei, die auch Textilien bedruckt. Shirts stehen in verschiedenen Formen, Qualitäten und Farben zur Verfügung. Alle wichtigen Druckverfahren einschließlich Stick werden angeboten.

Interstick

Kaiserstr. 69
76131 Karlsruhe
Tel 0721 – 5043 690
Mail info@interstick.net
Web http://www.interstick.net

Interstick macht genau das: sie besticken Shirts. Eine Auswahl an Textilien ist vorhanden, auch, eine Beratung in Bezug auf Motiv, Platzierung und Material wird ebenfalls angeboten.

City Copyshop

Karlstr. 55 (Karlstor)
76133 Karlsruhe
Tel 0721 – 3543 300
Mail info@baykanet.de
Web http://baykanet.de

Der City Copyshop ist ein klassischer Copyshop, der auch Textilien bedruckt. Das Angebot reicht von Einzelstücken bis Großauflage. Textilien können dort gekauft oder auch mitgebracht werden.

Copy 90

Kronenstr. 32 (Kronenplatz)
76133 Karlsruhe
Tel 0721 – 3543 088
Mail info@copy90.com
Web http://www.copy90.com

Copy 90 hat sich auf den Druck von T-Shirts und Polos spezialisiert, bietet eine Vielzahl von Textilien an und nutzt verschiedenen Transfer- und Sublimationsdruckverfahren.

Druckkabuff

Brauerstr. 19
76137 Karlsruhe
Mail info@druckkabuff.de

Druckkabuff bietet klassischen Siebdruck auf Textilien an. Dazu gibt es eine große Auswahl an Textilien, auch Spezialdrucke sind möglich. Druckkabuff berät auch bei der Logoerstellung. Anfragen und Terminabstimmung erbittet Druckkabuff via E-Mail.

Konzeptdruck

Otto-Lilienthal-Str. 9
76275 Ettlingen
Tel 07243 – 7257 973
Mail info@konzeptdruck.de
Web http://www.ka-druck.de

Konzeptdruck ist eine auf Werbeträger spezialisierte Druckerei, die auch Textilien bedruckt. Große Auflagen stellen kein Problem dar. Auf Einzelstücke zum sofort-mitnehmen ist Konzeptdruck allerdings nicht eingestellt. Konzeptdruck bietet auch das Besticken von Textilien an.

Posted on

Der Siebdruck – ein tolles Verfahren

Mein Interesse gilt verschiedenen Druckverfahren, hauptsächlich jedoch Druckverfahren mit denen Textilien bedruckt werden. Hierbei hat mich der Siebdruck sehr beeindruckt.
Beim Siebdruck werden Farben wie durch eine Schablone auf das zu bedruckende Material gebracht. Hierbei werden Stellen die nicht bedruckt werden sollen durch die Schablone verdeckt und erhalten so durch den Siebdruck keine Farbe. Die Farbe wird übrigens mittels eines Gummis durch das Sieb gedrückt und gelangt so auf das Material. So erklärt sich im Prinzip das Wort Siebdruck, Farbe die durch ein Sieb gedrückt wird.
Ich finde das ganz toll und beeindruckend. Es gibt ja nun noch diverse andere Verfahren, aber ich halte den Siebdruck für das beste Verfahren. Sicherlich werden hier andere eine völlig andere Meinung vertreten und eine anderes Verfahren bevorzugen, aber meine Meinung bleibt die, dass der Siebdruck das beste Verfahren darstellt.
[inline:Der Siebdruck – ein tolles Verfahren.jpg]
Ich kann meine Meinung ja nun auch sehr anschaulich belegen. So habe ich diverse Textilien, seien es Shirts, Pullover oder Hemden mit dem Siebdruck bedrucken lassen. Die Sachen sehen spitzenmäßig aus und der Druck ist auch nach diversen Wäschen noch in einem sehr guten Zustand. Alle meine Freunde bewundern meine Sachen und können gar nicht glauben, dass ich diese selbst bedrucken lassen habe und die nach den vielen Wäschen noch so gut aussehen. Ich sage dann immer nur, dem Siebdruck sei Dank.
Ich habe nämlich bei anderen Leuten schon Kleidung gesehen, die mit anderen Verfahren gemacht wurden. Die Leute konnten mir zwar nicht die genauen Verfahren nennen, aber sie wussten, dass es sich auf jeden Fall nicht um den Siebdruck handelte. Bei diesen Textilien waren die Ergebnisse wie gesagt nicht halb so gut wie bei meinen. Da blätterte schon an diversen Stellen der Aufdruck ab. Es kann natürlich sein, dass dort falsch gewaschen wurde, aber nichts desto Trotz war es ein schauerliches Ergebnis.
Ich weiß jedenfalls aufgrund meiner Erfahrungen, dass ich weiterhin meine Sachen mit dem Siebdruck bedrucken werde. Bei mir hat es sich einfach bewährt und ich sehe keinen Grund das Verfahren zu wechseln. Wie sagt man so schön, never change a winnig team. Der Siebdruck und ich sind auf jeden Fall ein solches Team.

Posted on

Für jeden Anlass T Shirts bedrucken lassen

Es gibt ja die verschiedensten Anlässe für die man T Shirts bedrucken lassen kann. Einige möchte ich hier mal aufzeigen und thematisieren.
Als eines der bekanntesten Beispiele für das man T Shirts bedrucken lassen kann, sei hier das Abitur genannt. Viele Jahrgänge nutzen zwar Polo Shirts hierfür, es gibt aber auch mindestens genauso vielen Jahrgänge, die sich aus diesem Anlass heraus T Shirts bedrucken lassen. Hier ist einfach darin zu unterscheiden, dass vielen ein Kragen besser gefällt, anderen jedoch nicht. Das Ergebnis ist ja im Prinzip dasselbe, ein Stück Stoff, auf dem ein Motto, ein Spruch und viele Namen abgebildet sind. Ob nun T Shirt oder Polo Shirt ist eine reine Geschmacksfrage, die jeder Jahrgang für sich selbst entscheiden muss.
Ein weiteres Beispiel, für das man T Shirts bedrucken lassen kann, ist jegliche Form eines Junggesellenabschieds oder die weibliche Form davon. Auch hier wird die Frage ob T Shirt oder Polo Shirt thematisiert, jedoch fällt meist die Entscheidung zugunsten des T Shirts. Also kann man festhalten, dass die Mehrheit bei diesem Beispiel hauptsächlich T Shirts bedrucken lassen. Eine kluge Entscheidung, überleben doch viele dieser Stoffe den Abend nicht. Da ist die günstigere Variante vollkommen ausreichend.
[inline:Für jeden Anlass T Shirts bedrucken lassen.jpg]
Ein weiterer Klassiker in der Reihe der Beispiele ist der runde Geburtstag, speziell der dreißigste Geburtstag. Hier kommt es sehr häufig vor, dass Freunde T Shirts bedrucken lassen. Allerdings werden hier die Beschriftungen auch nicht viel besser sein als bei den Abschieden für Junggesellen. Aber das soll im Prinzip nicht interessieren, wenn man aus diesen Anlässen T Shirts bedrucken lassen hat. Egal wie dumm, sie müssen getragen werden. Es spielt dabei auch keine Rolle ob es den Betroffenen freut oder nicht.
Man sieht also, dass T Shirts bedrucken lassen eine kleine Kunstform darstellt, die sich in den unterschiedlichsten Bereichen wiederfindet. Die Frage ist gar nicht ob man sich überhaupt T Shirts bedrucken lassen wird, sondern einfach nur wann man dies machen wird. T Shirts bedrucken lassen wird sich bestimmt jeder einmal in seinem Leben. Der Anlass mag unterschiedlich sein, doch das Verfahren sich T Shirts bedrucken lassen zu müssen bleibt bei allen gleich. Aus der Nummer kommt keiner raus.

Posted on

Das neue Verfahren Sublimationsdruck

Ich möchte mir gerne Kleidung bedrucken lassen. In diesem Zusammenhang habe ich von einem neuen Verfahren gehört, das dabei angewendet wird. Dieses Verfahren nennt sich Sublimationsdruck. Ich möchte dieses Verfahren sehr gerne bei meinen zu bedruckenden Kleidungsstücken anwenden.
Die Vorteile beim Sublimationsdruck liegen auf der Hand. Die aufgedruckten Motive sind durch das Verfahren wesentlich widerstandsfähiger als bei älteren Verfahren, vor allem gegen UV-Strahlen. Wie oft hat man es schon gehabt, dass bei einem Kleidungsstück, welches nicht mit dem Sublimationsdruck hergestellt wurde, mit der Zeit die aufgedruckten Motive ausbleichten.
Im Prinzip ist das Verfahren beim Sublimationsdruck recht einfach, jedenfalls wenn ich alles richtig verstanden habe als es mir erklärt wurde. Im Grunde wird die Tinte, ja der Sublimationsdruck wird mit Tinte betrieben, in das Gewebe eingedampft. Sublimieren, wovon Sublimationsdruck abstammt, bedeutet eigentlich auch nichts anderes als eindampfen. Erforderlich ist eine Spezialtinte und das Material, in das gedruckt werden soll, muss, so wie ich das verstanden habe, zum Teil aus Polyester bestehen. Es soll wohl für den Sublimationsdruck auch ausreichen, wenn das Material mit Polyester beschichtet ist.
Das tolle beim Sublimationsdruck ist, dass man die Materialien in Fotoqualität bedrucken kann. Das ist vor allem super, wenn man für Veranstaltungen wie einem Junggesellenabschied, ein Bild auf ein Shirt drucken möchte. Sonst sieht das immer so komisch aus, aber nun geht das ja.
[inline:Das neue Verfahren Sublimationsdruck.jpg]
Man hat mir auch gesagt, dass dieses Verfahren recht günstig sein soll. Das finde ich ja ganz besonders klasse und macht den Sublimationsdruck noch interessanter. Sonst hört man ja von neuen Verfahren immer, dass diese besser sind aber auch teurer. Endlich mal etwas anderes. Spricht einfach für den Sublimationsdruck.
Ich kann mir zwar momentan nicht vorstellen, was für Bilder ich mir auf meine Sachen drucken lassen soll, aber es ist echt gut zu wissen, dass es mit dem Sublimationsdruck funktionieren würde. Ich werde auf jeden Fall, ob nun Bilder oder einfach nur Schriftzüge auf meine Kleidung gedruckt werden soll, auf den Sublimationsdruck bestehen. Wäre ja auch vollkommen dämlich, wenn solch ein gutes Verfahren existiert und ich das nicht nutzen würde. Auf jeden Fall werde ich mich jetzt mit meinen Motiven, die gedruckt werden sollen, auseinandersetzen.