Berufsbekleidung – weil der erster Eindruck zählt

Berufsbekleidung gibt es schon seit jeher. Schon im Mittelalter benutzen Menschen Berufsbekleidung während der Arbeit, da dieses ein Zugehörigkeits Merkmal war. Längst ist die Arbeitskleidung nicht mehr so, wie man sie sich vorstellt, einfach nur schwarz/weiß wie bei vielen Zimmerleute. Am besten noch bis oben hin zugeknöpft, mit passende Hose und Weste dazu. Berufsbekleidung geht mit der Zeit und wird daher immer moderner, bunter und vor allem bequemer. Arbeitskleidung wird praktischer und funktionaler. Die größte Veränderung was die Entwicklung von Berufsbekleidung angeht, liegt an den Materialien die angewendet werden und die modernen Arbeitsabläufe, bei der Textilherstellung, die in all den Jahren angepasst wurden. Aber auch die Schnitte werden immer moderner und pfiffiger.
Arbeitsbekleidung wird in 3 Bereiche unterteilt:

1 – Berufsbekleidung: hierbei ist der Arbeitnehmer für die Beschaffung zuständig. Wichtig ist dabei zu beachten, dass die Kleidung die Anforderungen erfüllt, die für die Ausübung der Tätigkeit erforderlich sind.
2 – Dienstkleidung: wird auf Anordnung des Arbeitgebers als Kenntlichmachung während der Arbeitszeit getragen. Es werden Vorgaben gemacht, hinsichtlich Farbe sowie Materialien und dieser müssen dann auch eingehalten werden.
3 – Schutzkleidung: ist zwar auch Arbeitskleidung, jedoch wird es aus Gründen des Arbeitsschutzes, während der Arbeit getragen

Generell ist die Berufsbekleidung für Kunden sehr sinnvoll, denn so erkennen diese auf den ersten Blick, wer zum Personal gehört und gegebenenfalls sogar welcher Funktion die Person hat. Aber auch für die Mitarbeiter unter sich, ist die Berufsbekleidung wichtig, um die Zusammengehörigkeit erkenntlich zu machen.

 

Auch wenn zum Beispiel die Arbeitskleidung immer mehr zu dem wird, was der Arbeitnehmer auch privat trägt und Kellner und Gast sich noch kaum voneinander unterscheiden, ist es wichtig ein kleiner Merkmal zu tragen, dass den Unterschied ausmacht. Wie zum Beispiel einen Namensschild, eine Schürze, oder ähnliches. Sodass die Gäste sofort wissen, wer Mitarbeiter ist oder möglicherweise auch nur ein Besucher des Lokals.

Selbstverständlich kann man Berufsbekleidung auch erkenntlich machen, durch Textildruck. In der Regel wird das Logo des Unternehmens darauf bedruckt, aber auch die Webseite oder die Kontaktdaten im allgemein, werden gerne genommen.

Wir sind Experten im Siebdruckverfahren und bedrucken daher gerne eure Arbeitskleidung, sowie wie es gewünscht wird. Dank modernster Drucktechnik können wir die Textilien für euch individuell bedrucken. Dabei ist die Kreativität im Bezug auf das zu bedruckende Logo, grenzenlos. Ob in Bunt oder Neo-Farben, Metallic-Optik, wir können alles ermöglichen. Auch bei der Textil Auswahl habt ihr freier Entscheidungsmöglichkeiten. Ob Hoodies, Polo Shirts, normaler Shirts oder doch tailliert, Bio/Öko Kleidung, in unserem Shop findet ihr eine große Auswahl an Textilien, dass ihr zu euren Druckaufträge direkt mitbestellen könnt.

Hat euch der Beitrag gefallen? Teilt es gerne auf Facebook.

Fordern Sie mit 2 Klicks ihr individuelles Angebot an:

Jetzt Angebot anfordern

Alternativ können Sie uns natürlich auch gerne anrufen (Hotline 0681 - 965 900 13) oder eine Email an angebot@shirtfabrik24.de schicken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Be antwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

Unser eBook für Sie:

IN 3 SCHRITTEN DIE PASSENDE

TEXTILDRUCKEREI FINDEN!

> mit wertvollen Insider-Tipps
> die häufigsten Fehler und wie man diese vermeidet
GRATIS DOWNLOAD
close-link

In 3 Schritten die passende Textildruckerei finden

eBook mit wertvollen Insider-Tipps!
GRATIS DOWNLOAD
close-link
Click Me